Donnerstag, 19. April 2012

Freie Schneidetechnik

 Am letzten Sonntag hat uns Miriam, im Rahmen unseres monatlichen Treffens der BMQG, in die freie Schneidetechnik eingeweiht.
Für mich war das etwas ganz Neues. Die Technik ist fern von jeder Genauigkeit beim Zuschneiden und Zusammennähen. Es wird mit Schere oder Rollschneider zugeschnitten, jedoch ohne Lineal.
Ein tolles Experimentierfeld. Kein Planen von langer Hand, sondern zuschneiden, hin- und herschieben und zusammennähen. In meditatives Arbeiten versinken. Ein Spiel mit dem Zufall, der eigenen Stimmung und Laune und dem jeweiligen Stoffvorat, der einem zur Verfügung steht.
Aufregend und entspannend zugleich.





Kommentare:

  1. Das ist ja schon ein abstaktes Bild, ich sehe da gleich wieder Segel oder Strand.

    AntwortenLöschen
  2. Mir hat das Schneiden und Verschieben und Nähen am Sonntag auch sehr gefallen - wie du sagst, das ist so meditativ, weil man einfach mal machen kann, ohne ständig Entscheidungen treffen zu müssen.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Deinen Besuch.
Hab´ vielen Dank für Deinen Kommentar!