Sonntag, 3. November 2013

Stoffspielereien - Spiderweb

Ich weiß, ich bin eine Woche zu spät dran.
Und mein Projekt ist nicht insekten-eklig. Genaugenommen habe ich das Thema komplett verfehlt, da Spinnen gar nicht zu Insekten zählen.

Eine ordentliche Grippe fesselte mich über eine Woche ans Bett. In dieser Zeit habe ich versuchsweise ein paar Insekten auf Stoff gestickt - mit mittelmäßigem Ergebnis.

Den Spiderweb-Block wollte ich aber schon immer mal nähen. Da kam mir das Thema der Stoffspielereien im Oktober gelegen. Auch wenn es das Thema nicht genau trifft ...

Für das Projekt habe ich einen Kissenbezug ( 40 x 60 cm) gewählt. Den schafft man an einem guten Nachmittag.






Der Block besteht aus vier zusammen gesetzten Dreiecken.




Zuerst werden die Zacken zugeschnitten. An diese werden dann Streifen genäht - in meinem Fall in unterschiedlicher Breite.
Mit Hilfe einer Pappschablone, Rollschneider und Lineal einem schneidet man im zweiten Schritt die gleichschenkligen Dreiecke zurecht. Jeweils vier setzt man dann zu einem Quadrat zusammen. In den Ecken entstehen bereits die "Spinnennetze".
Ein schönes Tutorial zum Thema, sowie die Anleitung zur Herstellung einer Schablone findet sich hier



An solch einem kleineren Projekt wie einem Kissen kann man schon Faktoren wie die Farbwirkung oder Größe der Blöcke gut bestimmen. Die rote Version erinnerte mich recht schnell an einen Weihnachtsstern. Aber liegt es eher an den bunten Streifen oder an den roten Zacken?
Beulen und Wellen, die zwangsläufig beim Patchwork entstehen, verzeiht so ein Kissenprojekt durch die Füllung. Zwei Zentimeter Stoffbreite die seitlich fehlten, habe ich mit Streifen des Rückseitenstoffs ergänzt.

Hier zwei Fotos der genähten Rückseite. Die Nahtzugabe habe ich auseinandergebügelt.





Das dunkle Braun wäre zwar so nicht meine erste Wahl, aber es bringt die Spinnweben umso schöner zum Leuchten.



Und hier sammelte Suschna bereits die Oktober-Beiträge zum Thema "Stoffspielereien".





Kommentare:

  1. ******ENERGIEFLASH******
    Das warme Schoko mit all den kühleren Tönen sieht so erfrischend aus.

    Herzliche Grüße
    Hala

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin total begeistert! Erstens kannte ich das Muster in so einem kleineren Maßstab noch nicht - nur sehr raumgreifend, wie es die meisten Leute als Decke nähen. Zweitens finde ich die Farb- und Musterzusammenstellung sehr ungewöhnlich und ganz wunderbar. Der schwarz-weiße Streifenstoff z. B. ist super - ich hätte den nie genommen, weil so unruhig. Aber der bricht das Muster auf genau die richtige Weise auf.

    AntwortenLöschen
  3. Da kann ich mich den beiden vor mir nur anschließen - ich hätte nicht gedacht, dass man so ein schönes Schoko-Diamantenteil aus dem Muster machen kann. Dut, dass du es so erfolgreich probiert hast. Ich wusste auch gar nicht, dass das Muster so funktioniert, das sieht nach Spaß aus.
    Mich wirft nur zurück, dass nun noch nicht einmal Spinnen Insekten sein sollen - das gucke ich nun erst recht nicht nach, das wird mir wirklich zu kompliziert.
    Ich setze dann mal einen Link und hoffe, dass doch noch einige den Weg hierher finden.

    AntwortenLöschen
  4. Super Kissen. Braun find ich auch mutig, passt aber super zu den Reste-Streifen. Das war dann ein erfolgreicher Nähnachmittag :)

    AntwortenLöschen
  5. Den Link hab ich auch spät gefunden- zum Glück!
    Mein erster Gedanke war damals nämlich auch das Spiderweb-Muster, Super, dass du das mal auf dem kleinen Format probiert hast. Das schaut so gar nicht nach Spinnennetz aus sondern eher so wie diese hippen Geometriemuster.
    Großartig!
    Auch die Farbe!!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Deinen Besuch.
Hab´ vielen Dank für Deinen Kommentar!