Mittwoch, 27. März 2013

Me-Made-Mittwoch* T-Shirt solo

[mmm*41]

Da ich das Gefühl habe, im Moment nur Einzelstücke zu produzieren die nicht richtig zueinander passen, und wegen den Osterferien immer mit einem Ohr bei der Brut bin , bin ich heute nur etwas halbherzig dabei und fühle mich obendrein auch nicht sonderlich fotogen.
Zeigen möchte ich aber dennoch etwas. Wenigstens das neue T-Shirt an der Frau, sprich an mir.

Soweit bin mit der Passform des Shirts sehr zufrieden und mit der Farbe sowieso!


 


Schnitt/ Shirt: Zoela von Farbenmix, Stoff vom Markt
Schnitt/Rock: Langeneß von Farbenmix, Stoff von siebenblau

Hier gehts zum MMM-Blog !  Gastgeberin ist die wunderbare Meike!




Montag, 25. März 2013

"Könn´ wir nähen?"

... waren die ersten Worte des kleinen Sohns, als er am Sonntagmorgen aufstand. Protestgeschrei, als ich vorschlug doch zuerst was zu frühstücken. Nähen macht eben süchtig!!!

Samstagnachmittag begonnen, (der grosse Bruder war das ganze Wochenende aushäusig) hatten wir nur uns beide.

Der einäugige Pirat entstand in Teamarbeit:



Pünktlich zu Ferienbeginn liegt das arme Kind seit heute Nacht mit Magen-Darm-Virus danieder. Was habe ich doch für pflichtbewusste Kinder, die sich solche Infekte immer bis zu den Ferien aufsparen.



Freitag, 22. März 2013

Viktoranische Halbhandschuhe oder Pulswärmer

Einer guten Freundin habe ich zum letzten Geburtstag zwei Knäuel Wolle und eine Anleitung für "Viktoranische Halbhandschuhe" oder "Pulswärmer" von hier geschenkt. Man kauft ein Knäuel Wolle und bekommt dann die entsprechende Anleitung dazu.

Das Geschenk kam gut an. Es war sowohl als Entschleunigungsmittel gedacht als auch sie mal wieder zum Stricken zu inspirieren. Und nicht zuletzt, sich auch mal zum gemeinsamen Stricken und Quatschen zu treffen.

Wir wohnen Luftlinie in etwa einen Kilometer voneinander entfernt, treffen uns aber viel zu selten.
Die Freundin hatte das Muster viel schneller durchschaut als ich. Durch unser komplexes Gesprächsthema und dem damit verbundenen Wein-Konsum war ich allerdings auch etwas gebremst. In den folgenden Tagen/ Wochen entstand so eine Art "knit-along", welches wir beim morgendlichen Kinder-in-die-Schule-bringen zwischen Tür und Angel auswerteten.



Ich habe die Anleitung etwas abgewandelt und das "Bündchen" sowie das "Handstück" verlängert.  

Für die Daumenkeile habe ich etwas Zeit gebraucht, zwischendurch lagen die Stulpen eine Weile rum. Ich hatte Bammel, die Stulpen von links auf rechts umdenken zu müssen. Warum weiss ich eigentlich nicht, denn wenn man das Prinzip mal verstanden hat, sind sie recht schnell gestrickt.
Und dann mit anderen Mustern leicht abwandelbar.


 Die Handflächen sind gewärmt und das kann man ja momentan noch gut gebrauchen ...

Garn: ggh Maxima 65 - Berylgrün, Verbrauch ca. 75 g



 

Mittwoch, 20. März 2013

VIP - Jungsquilt

Schon länger wollte ich einen neuen Quilt für meinen grossen Sohn nähen. Den Letzten bekam er von mir zum dritten Geburtstag. Mit noch sehr kindlichen Motiven, kleinen Elefanten und andere Dschungeltieren.
Das geht nun nicht mehr, denn mittlerweile ist der Junge ja schon zehn!!!

Die "Farbwelt" für den neuen Quilt, die Farbzusammenstellung stand schon in etwa fest. Was mir noch fehlte war das Motiv, das Thema, der Plan. Beim Februar-Treffen der BMQG stellte Miriam uns diese süchtigmachende Technik vor: Many trips around the world. Die Technik ist in einem Tutorial sehr gut beschrieben.

Die ersten beiden Blöcke habe ich wie gewohnt aus Patchwork-Stoffen genäht. Irgendwas hat mich jedoch an der Farbigkeit gestört. Die Blöcke waren mir zu kräftig und zu kontrastreich.
Bei den nächsten Blöcken habe ich gekaufte Stoffe mit ausrangierten Herrenhemden aus meinem Fundus gemischt.

Voilá:



Die meisten Hemdenstoffe haben keine "gute" Seite, sondern lassen sich von beiden Seiten vernähen. Das macht es schon mal einfach, denn es werden einige Streifen geschnitten und vernäht.
Mir gefällt das Helle, Graue des Quilts. Einige "belanglose", fast langweilige Stoffe geben dem Patchwork eine schöne Tiefe.

Ich werde an den kurzen Seiten noch einen Streifen anfügen. Dann hat der Quilt ein schönes Maß für einen Bettüberwurf.

Das jahrelange Sammeln hat sich richtig gelohnt und die Hemdenstoffe haben eine zweite Bestimmung gefunden!!



Freitag, 15. März 2013

12tel Blick – Fotoprojekt* - im März

Als ich heute morgen noch mit geschlossenen Augen im Bett lag, wusste ich schon was für ein Anblick mich erwarten würde. Ich erahnte den Blick aus dem Fenster an den Geräuschen die unsanft an mein Ohr drangen. Es waren Geräusche von Schneeschippen die hart übers Pflaster kratzten. Es hatte wieder geschneit.

Fürs Fotoprojekt hat es mich, offen gestanden, belustigt. Bei uns kann es ja bis in den April hinein schneien, das ist garnicht so selten. 
Jetzt, mit dem Fotoprojekt haben wir den offenkundigen Beweis.


mein Schreibtisch heute, unaufgeräumt wie so oft ...


Blick auf die Terrasse/ in den Garten; der Bambus beugt sich unter der Last des Schnees


Blick aus dem Fenster aufs Feld, trübe, grau und verwunschen ...


*)
Die Aktion "12tel Blick – Fotoprojekt" ist eine Initiative von Tabea Heinicker und findet an jedem 20. des jeweiligen Monats statt. Die Teilnehmer zeigen jeden Monat ein Foto vom selben Motiv in seiner veränderten Form.
Da ich meine Fotos in den ersten beiden Monaten am 15ten gezeigt habe, behalte ich das so bei.

Vielen Dank an Tabea für die Verlinkung!



Mittwoch, 13. März 2013

Me-Made Mittwoch* - Hose und Strickjäckchen

[mmm*40]


Ich trage heute eine etwas ältere Hose. Ursprünglich hatte ich sie mir für einen Trauerfall genäht. In letzter Zeit hatte ich sie aber auch zu "ganz normalen" und schönen Anlässen an.
Der Stoff ist ein Herren-Anzugsstoff vom Fabrikverkauf. Näht und trägt sich ganz wunderbar.
Der Schnitt ist aus einer alten Burda. Ganz klassisch -  mit Passe, seitlichem Reissverschluss und leicht ausgestelltem Bein.
Das Strickjäckchen habe ich hier schon mal vorgestellt.
Mit meinem heutigen Strick-Wissen würde ich beim Jäckchen ein bis zwei Knöpfe mehr, dafür aber etwas Kleinere wählen. Die Knopfleiste klafft gelegentlich etwas auf.
Das Jäckchen trägt sich sehr gut, besonders die Farbe und der halblange Arm haben es mir angetan.






Soviel zu heute - auf meinen Nähtisch allerdings liegen  g a n z  andere Projekte ...

Melleni ist heute Gastgeberin beim MMM*, bei dem es darum geht, immer mittwochs, selbstgeschneiderte, selbstgestrickte, selbst hergestellte Kleidung an der Frau zu präsentieren!!
Viel Spass beim Klicken!


Dienstag, 5. März 2013

Me-Made Mittwoch* - roter Wollrock und neues Jäckchen

[mmm*39]

 ... den Text hatte ich wohl versehentlich gestern schon ins Netz gestellt. Heute liefere ich Euch die Fotos nach!

Eigentlich hatte ich mit den Winterstoffen für diese Saison schon abgeschlossen. Bei einem kürzlichen Marktbummel mit dem großen Sohn entdeckte ich diesen schönen, einfachen, warmen Wollstoff und konnte nicht widerstehen.
Der Rock war im Handumdrehen genäht, da der Stoff nicht franst und somit nicht groß versäubert werden muß.
Dieser Tage ist es morgens so kalt, dass ich mich über den kräftigen Farbklecks in meinem Kleiderschrank freue.



mein fertiggestelltes Jäckchen in kombinierfreundlicher Lieblings-Farbe:





das heutige Drüber:
eine Jacke, zu der bislang farblich nie so richtig was gepasst hat,
genäht nach von meiner Mutter im Jahr 2011
Schnitt:1032 Onion



Hier gehts, wie immer zu den gut gekleideten Frauen!!! Gastgeberin ist heute Lucy!