Mittwoch, 28. August 2013

Me-made-Mittwoch* - Jerseykleid in pflaume

[mmm*50] !!!

... heute im Jerseykleid, hier schon mal vorstellt.
Heute früh zwar noch mit Leggings. Wenn das Wetter es zulässt brauche ich die nachher gar nicht mehr.

Endlich bin ich da angelangt, wo ich schon immer hinwollte. Zu mehr selbstgenähter Kleidung aus Jersey. Und auch zwei Kleider aus Jersey waren in diesem Sommer dabei.

Fortsetzung folgt.




Der MMM* startet heute wieder, nach langer Sommerpause.

Selbstgenähtes gibt es wie immer mittwochs, an dieser Stelle zu bewundern. Gastgeberin Wiebke trägt heute ein bezauberndes, sommerliches Kleid, auch "Mingvasenkleid", Pardon "Mingvasenzitronenstoff-Kleid" genannt.







Samstag, 24. August 2013

Nähen ohne Schnitt

Genauer müsste es heißen: "Nähen mit selbst erstelltem Schnitt".

In der Knipmode gibt es eine Sparte mit Namen "RADERLOOS". Vielleicht weiß die geneigte Leserin was das in der Übersetzung heißt? Der Google-Übersetzer schlägt hierfür "Paddel Ladung" vor ... Damit kann ich  nichts anfangen.

Dieses Modell aus der KNIPmode 50/2012 hatte es mir angetan. Gerade Schnitteile. Grundformen. Sommerlich. Luftig.





Vor einiger Zeit habe ich einen Jersey-Nähkurs belegt, bei dem ich nichts eindeutig Brauchbares und schon gar nichts Fertiges nach Hause genommen habe. Ein Fünkchen Wissen in puncto Verarbeitung konnte ich jedoch für dieses Projekt ableiten. Denn, ganz alleine mit einer niederländischen Anleitung, die ich nicht verstehe weil ich kein holländisch kann, wusste ich irgendwann nicht mehr weiter. Was mir sicherlich auch im Deutschen passiert wäre. Zum Anderen vermute ich, (sorry, ich möchte hier der KNIPmode keinesfalls zu nahe treten) dass die Anleitung nähtechnisch nicht ganz zu Ende gedacht ist. Auf den benötigten Tunnel am Halsausschnitt wird leider nicht näher eingegangen.
Ich habe mir beholfen, indem ich einen Beleg in Form von zwei langen Streifen zugeschnitten habe, der links und rechts in einen 45-Grad-Winkel ausläuft.
Beide Streifen habe ich seitlich zusammengenäht und als Beleg, der dann gleichzeitig als Tunnel dient, am Ausschnitt gegengenäht.



von außen


von innen


Das Shirt etwas umförmig auf der Schneiderpuppe


Insgesamt habe ich die angegebenen Schnittmaße nochmal etwas reduziert. Die Größe finde ich so für mich ganz passend, jedoch die Passform noch etwas gewöhnungsbedürftig.

In den Ausschnittunnel habe ich ein silbergraues Seidenband gefädelt. Könnte mir hier auch einen Farbklecks vorstellen.
Der Jersey ist eine weich fallender Viscosejersey vom Holland-Stoffmarkt.


in natura




Alles in allem eine ganz bequeme Angelegenheit. Noch etwas unförmig, aber ich werde weiter damit experimentieren. Und mit einer anderen Stoffqualität sicherlich mit ein ganz anderen Ergebnis erzielen.




Mittwoch, 21. August 2013

12tel Blick – Fotoprojekt* - im Juli und August

... dieses Mal fasse ich zwei Termine zusammen.
Habe beim letzten Mal getrödelt. Irgendwann war es dann zu spät.


mein Schreibtisch -  im Juli. leicht chaotisch, nach dem Urlaub.
Ich könnte hier mal meine Panorama-Perspektive bemühen ..



Blick auf die Terrasse/ in den Garten. im Juli,  heiss und sonnig



Blick aus dem Fenster aufs Feld. im Juli




mein Schreibtisch, gestern -
das karierte Elternabend-mitschreibe-Heft, die mitgebrachte Winkekatze-Schachtel von der Freundin aus Japan. davor auf dem Fußboden neue Näh-Projekte



Blick auf die Terrasse/ in den Garten, gestern 



Blick aus dem Fenster aufs Feld, gestern. das mutet schon sehr herbstlich an


*)
Die Aktion "12tel Blick – Fotoprojekt" ist eine Initiative von Tabea Heinicker, und findet an jedem 20.des jeweiligen Monats statt. Es geht darum, jeden Monat ein Foto vom selben Motiv, Ausblick zu machen und innerhalb des Projekts zu zeigen
Hier der Link zur August - Sammlung. Vielen Dank für Verlinkung und die schöne Initiative!!



Montag, 19. August 2013

dreidimensionales Täschchen

Aylin hat uns anlässlich des monatlichen Treffens der BMQG ein kleines, feines Tutorial gegeben.

Aus zwei Stoffstückchen, etwas stabiler Einlage und einem Stück Endlos-Reißverschluss haben wir dreidimensionale Täschchen genäht.
In meinem sind ab sofort meine große Schere und Rollschneider zum Mitnehmen prima untergebracht. Aber auch als Stiftemäppchen und Schminkutensilo ist der Schnitt gut geeignet.

Vielen Dank für die tolle Anleitung!

Überhaupt hat es mal wieder großen Spaß gemacht mit Euch zu nähen!!





... und befindet sich jetzt in bester Gesellschaft mit dem Stiftemäppchen im selben Look









Freitag, 16. August 2013

Onion 2007

Den Schnitt fürs Kleid habe ich vor ein paar Wochen bei Frau Gretelies entdeckt und sofort für gut befunden.
Ein schnörkellos schlichtes und überzeugendes Kleid. Zwei Abnäher jeweils an Ärmel (oben an der Schulter) und Brust machen den tollen Sitz aus.
Bestimmt werde ich noch ein paar Kleider und Shirts nach diesem Schnitt nähen.


Heute soll es nochmal warm werden. Ich bin bestens vorbereitet. Voilà:






Stoff: Nähkontor/ Viskose mit Spandex
Schnitt: Onion 2007
Der Stoff ist toll. Ringel, die so fein sind, dass das Kleid von Weitem eher einfarbig scheint. Erst in der Nähe erkennt man die Farben. Außerdem hat er dank seiner Zusammensetzung eine gute "Konsistenz", lässt sich prima verarbeiten und tragen.
Sehr stolz bin ich auf meinen Ausschnitt. Der mich allerdings noch fast so lange kostet, wie das Kleid selbst. Aber das wird! Bei Frau Gretelies kann man schön sehen, was kleinen Änderungen am Kleid im Gesamten bewirken.
Eventuell kürze ich das Kleid etwas. Wobei ich es nur auf dem Foto etwas zu lang finde.


Bei der zweiten Variante mit dreiviertel Arm in "Pflaume" musste ein Farbtupfer am Ärmel her.
Stoffe: Maybachmarkt




... und hier noch ein "Jersey" , welches endlich einen Bund bekommen hat. Es lag schon lange halbfertig hier rum und war "untenrum am Saum" sehr undefiniert.


Schnitt: Zoela von Farbenmix
Stoff: Bleyle/ Fabrikverkauf/ Ludwigsburg, gibt es leider schon lange nicht mehr




Donnerstag, 15. August 2013

jodel-knit-along reloaded



Vermutlich habt Ihr alle schon vom "jodel-knit-along reloaded" gelesen, welches erneut von Susa organisiert wird. Das letztjährige Heidijäckchen-Stricken sah von weitem betrachtet nach einem großem Spaß aus.

Dieses Mal ist der Begriff sehr weit gefasst. Das Motto ist "Trachten, Berge, Alm, kühle Bergluft, Brezn, (in meiner Heimat heißt es Bretzeln, aber gut), Lederhose, Dirndl".

Start ist am Sonntag, den 1.9.2013. Ein entsprechender Fahrplan findet sich hier.

Also noch Zeit, um Garn, Nadeln und ein Modell rauszusuchen und mitzumachen! Viel Spaß, Maschen-, Muster- und Garnfachsimpeln sind garantiert. Hilfe und gegenseitiges Stützen während schwieriger Etappen inclusive.
Ein Projekt im Rahmen eines Knit-Along in einer Community zu stricken, die einen mitträgt, ist doch gleich viel netter und wie wir alle wissen, auch zielorientierter.
Die vorgegebenen Etappen "schwieriger Riss", "Wasserfall-Kamin", "Todes-Biwak", "Quartzriss" überwinde ich gerne in Eurer Gesellschaft!

Vor zwei Tagen habe ich auf Umwegen die neue "Rebecca" erhalten. Der Berliner Stadtrand ist mitunter eher dörflich strukturiert. Einige alte Ausgaben der Zeitschrift "Verena" habe ich auch noch rausgesucht.
Nach ausgiebigem Strickmuster-Heften wälzen habe ich mich nun auch für ein Modell entschieden.
Nur so viel sei verraten, es ist ein, für meine Verhältnisse, komplexes Modell mit Zöpfen, Noppen und Rauten. Entsprechendes Garn habe ich auch schon vorrätig.

Ich kann es kaum noch erwarten bis es losgeht!!!




Montag, 12. August 2013

Brombeertarte

Die Saison ist in vollem Gange!! Jeden Tag reifen wieder unzählige Beeren an unserem einzigen Brombeerstrauch. In diesem Jahr liegt die Gewichtung auf "Brombeer-Tarte".






Mürbeteigboden für eine 30er Backform:

200 g Mehl, (halb 405er, halb Vollkornmehl)
100 g Butter
1 Ei
30 g Zucker
1 Prise Salz
etwas Fett für die Form

       *

Füllung:
Brombeeren, wiege ich nie ab, sondern lege einmal die Backform dicht damit aus
200 g süße Sahne
3 Eier
180 g Zucker
Vanillezucker
2 Essl Griess

      *

Den Kuchen etwa 40-50 min bei 170 Grad schön braun backen.

Das Rezept schmeckt ebenfalls gut mit Stachelbeeren, Johannisbeeren oder Rhabarber. Dann füge ich noch zwei Esslöffel gemahlene Mandeln zur Füllung dazu.

Bei Heidelbeeren kann man etwas sparsamer süßen.

      *




Mittwoch, 7. August 2013

Sommer Sonne Sonnenschein


Es ist durchaus nicht so, dass ich untätig bin - aber alles zu seiner Zeit.

schöne Zeit verbringen wir grade hier


sind manchmal bis abends am See


schlafen schon mal draußen (unbedingt zu empfehlen, der nächtliche August-Himmel ist wunderschön)


und nähren uns unter anderem hier von





 ... und, da kommt noch was auf uns zu ...


edit:
und bestaunen schönes aus meinem garten