Montag, 28. April 2014

Jungsquilt #2

Ich zeige Euch ein paar Fotos vom neuen Quilt, den ich  - ausnahmsweise - in Grünen fotografiert habe. Für Quiltfotos habe ich eigentlich gerne eine neutrale Umgebung, aber das Licht draußen ist einfach viel schöner.
Und er passt sich farblich so schön in die Umgebung ein. Daher hängt er fürs Foto im Baumhaus.





Der Beschenkte hat schon im Entstehungsprozess deutlich klar gemacht, dass "rot" seine absolute Lieblingsfarbe ist.





Die Stoffe sind aus meinem unerschöpflichen Stoffe-Vorrat. Patchworkstoffe, Frau Tulpe-Stoffe, Stoffe vom Markt, Ikeastoffe, Reste einer Bettwäsche. Das voluminöse Polyestervlies hielt mich vom aufwendigem Quilting ab. Eher notgedrungen wurden es diagonale Steppnähte anstatt des angestrebten Quiltmusters.

Diese simple Technik des Quilttops habe ich nun schon ein paarmal im Netz gesehen. Auch unter dem Namen "Jelly Roll Race". Ein entsprechendes Tutorial findet sich hier oder hier.

Bei einem Treffen der BMQG hat Hala das Thema ins Spiel gebracht.

Das Muster des Tops entsteht durch systematisches Aneinandernähen vieler verschiedener Streifen zu einem Einzigen. Diagonal werden im Zufallsprinzip immer neue Streifen angenäht, bis der "Ur-Streifen" eine Gesamtlänge von ca. 80 Meter aufweist.
Im zweiten Schritt wird nun dieser Streifen halbiert, d.h. der Streifen wird an der Längsseite zusammengenäht. Zu einem 40 Meter langen Streifen ... dieser dann zu 20 Metern ... dieser dann wieder zur Häfte ... zur Hälfte ...

Kann mir noch jemand folgen?

Edit: eine "Jelly Roll" hat ca. 44 Meter, 80 Meter sind also zu viel ...
Vielleicht gibt es eine unter Euch, die mathematische Talent hat, das Ganze vorher zu berechnen.

Mein Top war am Schluss unproportional lang. Gut ein Drittel konnte ich daher für die "Rückseite" verwenden. Den Rand habe ich mit breiteren Streifen in der selben Technik ergänzt.
Oder man hat noch was übrig für ein paar Kissen, eine Strandtasche oder einen Babyquilt.




Freitag, 25. April 2014

Me-Made-May´14


Dieses Jahr mache ich mit!!




Seit dem ich den ersten Gedanken daran verschwendet darauf verwendet habe, schwirren mir tausend Ideen, Anregungen und halbgare Ideen bezüglich meines Kleiderschranks durch den Kopf.

Und natürlich Zweifel. Wie viele selbstgenähte Outfits habe ich eigentlich? Mehr als die Hälfte der Stücke werde ich nicht anziehen können, da sie nicht in die Jahreszeit passen. Ein paar vergessene Stücke habe ich zumindest geistig aus den Tiefen meines Kleiderschrankes hervorgeholt. Vielleicht kommen sie - zumindest für ein letztes Mal zu Ehren?
Es ist ein "Challenge / Herausforderung". Nicht zu verwechseln mit "Wettbewerb". Jeder Teilnehmerin steht es frei zu entscheiden, wie sie ihren Monat gestaltet. Wie oft sie etwas trägt, wie viele Stücke täglich, ob sie täglich oder wöchentlich dokumentiert, etc.

Einige Stücke werde ich, wie auch im richtigen Leben, öfter (nacheinander) tragen.
Es wird spannend.

Für weitere Informationen: Klick!

Seid Ihr auch dabei beim Me-Made May???




Montag, 21. April 2014

FJKA 2014 - ein Knit-Along, zwei UFOs

Der Vollständigkeit halber.
Bevor es für meinen Beitrag endgültig zu spät ist, setze ich mich schnell hin und schreibe auf, was mir in den Sinn kommt.

Ich bin momentan sehr blogfaul und nichts will mir richtig gelingen und von der Hand gehen - zum Glück ist das aber nur in meinem Blog so.

Auch der zweite Anlauf wollte nicht gelingen, das Häkeljäckchen wurde nichts.

.. als ich Vorder- und Rückenteil fertig hatte und das Ganze anprobierte, habe ich gemerkt, dass das nicht meine Passform ist. Dass es eine Spur zu eng sitzt (siehe Pfeile) und das Material plus Häkelmuster um kein kleines winziges Bißchen nachgibt.
Kein "ease" wie etwa beim Stricken.
Damit habe ich nicht gerechnet.




Naja, was solls. Wieder um eine Erfahrung reicher. Ich nehme es sportlich.

Und habe schon was Neues gestartet.
Davon zeige ich Euch aber erst etwas, wenn es definitiv was zu gucken gibt.


Schöne, gelungene und fertige Jäckchen gibt es seit gestern hier zu bewundern.
Eine schöne Inspirationsquelle!!!
Und vielen Dank an Meike. Sie hat wieder toll durchs Projekt geführt.





Mittwoch, 2. April 2014

Me-made-Mittwoch* - Strickjacke und Sommerrock

[mmm*62 ]


Heute in meiner kuscheligen bequemen Strickjacke für alle Lebenslagen, die sich allerbestens und wunderbar alltagstauglich bewährt hat.
Vor allem in diesen doch noch sehr frischen Morgenstunden ....

Den kombinierfreundlichen Sommer-Rock habe hier und hier schon mal vorgestellt.





Catherine sammelt heute die selbstgeschneiderte, -gehäckelte und -gestrickte Kleidung auf dem MMM*-Blog. Hier entlang!!