Mittwoch, 18. Juni 2014

Me-Made-Mittwoch* - Glücksschweinrock


Auch wenn es im blog nicht so aussieht, diese Kombination habe ich länger nicht getragen.

MeMades:
Rock und Jäckchen




Ach ja, das Shirt, welches super in mein Farbschema passt, habe ich bei unserem Kleiderkreisel erstanden ...

Mehr MeMades gibt es wie immer mittwochs: hier!
Melleni zeigt uns einen interessanten Schnitte-Vergleich in zwei atemberaubend farbexplosiven Kleidern.





Dienstag, 17. Juni 2014

Kleiderkreisel


Ich zeige Euch mal meine kuriose und üppige Ausbeute von unserem kürzlich privat organisiertem Kleiderkreisel:



Ich fange mal an von links nach rechts aufzuzählen. Von links nach rechts im Bild, inclusive meiner spontanen Einfälle dazu:

- ein knöchellanges Sommerkleid aus einem sich stumpf anfassenden Poly-Gemisch. -> Partykleid??? oder
Sommerkleid!!!
- daneben ein Ringel-Muscle-Shirt. -> zum Sport anziehen?
- ein graues wunderschönes enges Strickkleid, (leider kratzt es etwas) -> für Wintertage mit dem Buch auf dem Sofa?
- darunter ein sportliches, rot-weiss-blaues Karotuch. -> mein Sommer wird, zumindest farblich gesehen, rot-weiss-blau. es könnten aber auch meine Jungs tragen ...
- ein ärmelloses Shirt mit einem floralen, fotorealistischen Print. -> enger genäht ist es definitiv zum Sport geeignet! es fasst sich wunderbar an.
- floraler Blumenrock in braun/türkisfarbenem Baumwollmix. -> enger genäht hat er Potential zum Lieblingsrock!
- ein schwarz-weißes Jerseykleid mit Bindeband im Rücken. -> fürs Frühstück auf der Terrasse?
- eine verschärfte Tunika (Urlaubsmitbringsel aus Bratislava) aus einem bedruckten Stoff. Die Bordüre seht Ihr auf dem Foto unten noch mal genauer.
- >Die Ärmelpartie ist viel zu eng und man sieht schwanger darin aus, daher werde ich es zum Rock verwandeln.



Also, wir hatten einen echt lustigen Abend!!! Ich kann es nur empfehlen!
Wir waren zwölf Frauen. Jede von uns brachte eine Tasche, Tüte oder Korb ausrangierter Kleidungsstücke mit, die wir auslegten oder aufhängten.

Tücher, Shirts, Kleider, Röcke, Schuhe, Mäntel, alles. Nebenher haben wir natürlich gegessen, getrunken und geplaudert ...
Ziel war es, dass die mitgebrachte Kleidung eine neue Besitzerin findet, die diese gut findet und auch tragen möchte.

Man kann Dinge anprobieren, die man im Leben nie kaufen würde - und findet sie möglicherweise sogar richtig gut. Oder hat zumindest mal wieder was Neues ausprobiert.

Notfalls bringt man sie zum nächsten Kreiseln wieder mit ...





Mittwoch, 11. Juni 2014

Me-Made-Mittwoch* - Simplicity 7051


Das ultimative Mittel um die momentane Affenhitze gut zu überstehen ...











... ist, für mich jedenfalls, Simplicity 7051, ärmellos.

Das heiße Pfingstwochenende hat mir dieses Kleid beschert. Während draußen die Hitze flirrte, saß ich in meinem kühlen Nähzimmer und nähte vor mich hin.

Den Stoff hatte ich nach dem Kauf, der auch schon geraume Zeit zurückliegt eher lieblos behandelt. Ich konnte mir plötzlich rein garnichts mehr darunter vorstellen und hatte ihn insgeheim schon für unsichtbares Taschenfutter verplant. Er fristete ein mieses Dasein ganz unten im Stoffregal.

Dann habe ich mich hieran erinnert, und meinen Punktestoff hervorgeholt. Manchmal dauert es eben ein Weilchen, bis die Dinge zueinander finden!

Viele Grüsse an dieser Stelle an Frau BunteKleider, deren Blog mir besonders während des MeMadeMay2014 zu einer schönen Inspirationsquelle geworden ist!


Mehr Sommerkleider gibt es wie immer mittwochs auf dem MMM*-Blog zu sehen!




Edit: ... Achja, die Naht im oberen Vorderteil ist meiner Unkonzentriertheit beim Zuschnitt geschuldet. Ich musste dann etwas stückeln. Dadurch entstehen aber wieder kleinere Punkte, die sich an der Stelle ganz gut machen wie ich finde!



Montag, 9. Juni 2014

Frühlingsjäckchen


Was lange währt, wird endlich gut - auch mein Frühlingsjäckchen ist jetzt fertig!!

Ich hatte ja beim Frühlingsjäckchen-KAL mitgemacht und zwei Jäckchenleichen produziert. Da fällt mir ein, dass ich sie mal auftrennen könnte ...
Der dritte Anlauf klappte dann. Nach altbewährtem Rezept habe ich mir nach meinen Maßen einen zwölfunddreissigsten  Papierschnitt gemacht und während des Strickens zur Kontrolle immer mal wieder draufgelegt.

Das blasse Garn hatte ich mir bereits im Winter gekauft. Mehr im Vorbeigehen, im Wolleladen meines Vertrauens. Es war ein zusammengestelltes Reste-Päckchen, bestehend aus drei Farben einer Farbfamilie. Eine Farbe habe ich gar nicht verwendet.
Als es wärmer wurde, kam mir diese Farbe wieder in den Sinn. Das Garn ist eine Leinen-Polyester-Mischung, mutet also frühlingshaft/ sommerlich an.

rechts im Bild eine Musterprobe, sie war mir dann doch zu blumig

Die Knopfleiste hat, wie immer, besonders lange gedauert. Vermutlich so lange wie eines der Vorderteile, oder länger.
Ein Knopf passt durch eine Masche. Zwei Maschen abgekettete Maschen sind schon wieder zu groß. Und da sich die Knopflöcher immer nach einer gewissen Zeit weiten, erschienen mir zwei Maschen zu weit.

Wie macht Ihr eine Knopfleiste?? Habt Ihr besondere Techniken, Tipps, Hilfen??



Nur auf dem Foto sieht es so aus, als wäre das Jäckchen etwas zu knapp ...



Die formschönen Knöpfe sind übrigens vom Nähkontor.



Insgesamt bin ich mit der Form so ganz zufrieden. Durch die farblich abgesetzten Bündchen und Blenden wirkt es ein wenig rustikal. Das würde ich beim nächsten Mal anders machen - aber jetzt ist es so. Von dem hellen Garn habe ich ohnehin alles restlos verbraucht. Hierzu fällt mir der Satz von Meike ein: "Stricken ist Zen."
Dafür hat es aber den Vorteil, dass es sich wieder aufribbeln lässt, im Gegensatz zum Genähten.


Garn: "Korella" von Gedifra, 300g
Bündchen: "Linie 277", Online, 100 g
Anleitung/ Schnitt: nach meinen Maßen selbstgebastelt
Knöpfe: Nähkontor.






Donnerstag, 5. Juni 2014

Noch ein paar Gedanken zum Me-Made-May 2014



Es war wirklich toll, beim Me-Made-May 2014 mitzumachen. 
Den ganzen Mai über habe ich mich hier im blog und bei flickr Fotos in selbstgemachter Kleidung gezeigt.

Es war ein Experiment. Ich wusste nicht, ob ich es vor den Augen der "virtuellen Öffentlichkeit" durchhalten würde - Würde die Kleidung überhaupt ausreichen? Und würde ich immer das selbe tragen??

Dank der Unterstützung meiner beiden Jungs hatte ich jeden Tag neue Fotos.
Besonders der kleine Sohn ist von so ungeheurer Ausdauer. Jaja, für die liebe Mama tut er so manches. Mal sehen wie lange das noch so anhält ...

Es hat mich sehr beflügelt, den ganzen Kleiderschrank virtuell an mir vorbei ziehen zu sehen. Und im Gegenzug einen Einblick in anderer Leute Kleiderschrank gewährt zu bekommen. Verschiedene Stile zu sehen und mitzuverfolgen.

Es gab mir einen neuen Blick auf meinen Kleiderschrank. Was möchte ich noch für mich nähen, und wo soll es hingehen??

mehr Experimente
mehr Farbe
gleichzeitig mehr Schlichtes
mehr Kleider
mehr Hosen
mehr Röcke
mehr Muster
 ...

Mehr von allem! - mehr Details wie Knöpfe, Paspeln ...

Der praktische Nutzen war -
während des Monats habe ich mir einen Rock (Jeans, basic), eine Hose (maritim), ein Shirt (mit Raffung) genäht. Und einen Rock, an dem nur noch wenige Nähte fehlten, fertig gestellt.

Ein paar (ältere) Stücke haben sich auch in neuen Kombinationen wiedergefunden. Das gefällt mir gut.

Hach, ich möchte gleich weitermachen. Ich schneide gleich noch was zu ...
Und, wir sehen uns im nächsten Jahr wieder!!!





Sonntag, 1. Juni 2014

MMMay14 - Tag 29 - 31


 ... schnell noch die restlichen Tage der Monatsdokumentation meiner selbstgenähten Kleidung ...

Tag 29
MeMade: Rock, Shirt



Tag 30
MeMade: Rock





Tag 31
MeMade: Kleid - Probekleid und Kette



mein Stofflager - my stash



Jersey




Knöpfe - endlich mal sortieren oder doch wieder alle in ein großes Behältnis?? 




Es folgt noch eine Zusammenfassung, ein Resümée. Danke fürs Gucken, für Eure Kommentare, Eure Aufmerksamkeit.
Danke an Zoe für die Initiative des Me Made May 2014!

Der MeMadeMay trifft sich hier!