Sonntag, 8. Februar 2015

FJKA 2015 - zweites Treffen


8.02.2015  - Wahl des Strickmusters und des Materials, Maschenprobe und Passformüberlegungen


Meine Inspirationsquelle steht fest!
Letzte Woche habe ich Euch das Modell namens "brooklyn bridge" aus dem Buch "Metropolitain Knits" vorgestellt.
Das Modell gefällt mir immer besser! Habe auch bereits angestrickt, um dann wieder alles aufzutrennen und eine etwas dickere Nadel zu nehmen. Das unregelmäßige Garn kommt so viel schöner zur Geltung.
Der Anfang ist gemacht!





Die Betonung liegt jedoch auf "Inspiration"!
Ich lasse mich gerne von Modellen anregen und ändere dann auf meine Bedürfnisse um. Zwar nicht immer ganz erfolgreich ...


Definitiv werde ich die Kapuze weglassen. Kapuzen sind so überhaupt gar nicht mein Ding. Und, wie Ihr letzte Woche schon angemerkt habt, frisst sie sicher ein / zwei Knäule Wolle.





Anstelle der Kapuze muss ich also eine Kragen-Lösung finden. Zunächst fiel mir diese hier ein:
Das Lochmuster wir ab ca. Ausschnitthöhe durch ein kleinteiligeres Muster ersetzt. Durch den Raglanärmel wirft das Jäckchen zwischen Schulter und Halsausschnitt komische Falten. Es sein denn, ich würde an dieser Stelle das Muster etwas verjüngen.




Eine weitere Kragen-Variante wäre dieses Modell. Die Bordüre verjüngt sich. Gleichzeitig wird der Kragen an der entsprechenden Stelle breiter.




Das Positive an meinem Modell gefällt mir schon jetzt! Rückenteil und Ärmel sind glattrechts zu stricken, während die beiden Vorderteile durch das Lacemuster die gewisse Abwechslung bieten. So ist für verschiedene Anlässe (Strickkränzchen oder aber alleine zuhause auf dem Sofa) Abwechslung gesorgt!


Auf gehts zur zweiten Linkparty des FJKA 2015 auf den MMM*-Blog.

Danke an Frau Sachenmacherin und Wiebke fürs Inspirieren und Ermuntern!!!





Kommentare:

  1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  2. Schöne Anleitung, die Kragenidee der blauen Jacke hört sich gut an. LG Doro

    AntwortenLöschen
  3. Schön, das Modell gefiel mir auch schon letzte Woche. Ich würde wahrscheinlich verjüngen, aber ich muß mich ja gar nicht entscheiden, .). Die Jacke wird bestimmt toll.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
  4. das sieht ja auch toll aus. Mir gefällt die Kragenvariante der braunen Jacke sehr gut.

    AntwortenLöschen
  5. Solche Entscheidungen treffe ich ja oft erst während des Strickens. Lässt sich die Musterbordüre nicht einfach weiterstricken und dann als Kragen annähen, so in der Art eines angeschnittenen Schalkragens in schmal ?
    Viel Erfolg.
    Sylvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dank fürs Mitdenken.
      Habe ich auch schon in Erwägung gezogen. Was mich eher stört, ist dass sich der Kragen beim Umschlagen von der linken Seite zeigt, d.h. sich die unschöne Seite nach außen dreht.
      Ich werde es während des Strickens operativ entscheiden.
      Aber ein paar Ideen vorher zu sammeln und auch zu Ende zu denken ist ja nicht das Schlechteste ...

      Löschen
  6. Tolles Modell! Und mir gefällt die Kragenlösung der blauen Jacke gut. Ich glaube, so würde ich' s machen ...
    Liebe Grüße von Doro

    AntwortenLöschen
  7. Die Kragen- bzw. Ausschnittlösung würde ich an deiner Stelle auch während des Strickens entscheiden, dann hast du auch schon ein Gefühl, wie sich das Muster anfühlt / verhält.
    LG
    Wiebke

    AntwortenLöschen
  8. Na, da bin ich ja gespannt wie man eine Kapuze herausrechnet und wie es am Ende gelingt :)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Deinen Besuch.
Hab´ vielen Dank für Deinen Kommentar!