Freitag, 15. Mai 2015

Jerseykleid "Ajaccio" nun auch in meinem Kleiderschrank


Endlich verstehe ich die Begeisterung für diesen Schnitt und das daraus resultierende Bloggerinnen-Lemming-Verhalten. Ich bin total begeistert von Schnitt, Passform und der Raffinesse mit den unsichtbar eingezogenen Bändern. Obwohl ich beim Nähen an eben dieser Stelle so meine Schwierigkeiten hatte ... hätte ich mir hier mal lieber ne (Kaffee-) Pause gegönnt, dann hätte ich mir bisschen Zeit und etliches Trennen eingespart ... Aber ich wollte unbedingt jetzt, jetzt, jetzt dieses neue Kleid haben.

Egal, jetzt habe ich den Bogen raus. Das Kleid ist, wenn man die Brustpartie mal fertig hat, recht schnell genäht.

An den Schultern werde ich beim nächsten Kleid zwei Zentimeter in der Breite zugeben. Hier fehlen mir bei den meisten Oberteil-Schnitten ein bis zwei Zentimeter.

Und die dreiviertel langen Ärmeln sind für mich der Übergang in die warme Jahreszeit.







Stoff: Stenzo, über Traumbeere
Schnitt: Schnittquelle





Kommentare:

  1. Das ist ein sehr schönes Kleid. Ajaccio ist auch eins meiner liebsten Kleiderschnitte und beim zweiten oder dritten Mal klappt das mit der Kordel viel besser. Ja beim ersten hab ich auch noch geflucht.
    Wünsche dir ein schönes Wochenende im schönen Kleid.
    LG karin

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schönes Ajaccio ... wirklich ein wunderbarer Schnitt.
    Meins trage ich heut zufällig auch ... drüber und weg ... genial.
    Wir hatten gar keine Zeit zum Plaudern in Leipzig .... Schade! Vielleicht beim nächsten Treffen ;0)

    Liebgruß Doreen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde es auch schade, nicht mit Dir geplaudert zu haben. Obwohl das Treffen gar nicht "so riesig" war ...
      Auf alle Fälle beim nächsten Mal!
      Grüße, Birgit

      Löschen
  3. Ein tolles Kleid, dieses Wunderschnittmuster passt wirklich jeder Frau. Schnitt und Stoff für eine Sommervariante ohne Arm liegen hier schon bereit. Ich nehme statt der Kordel immer einen Gummi, was ich einfacher finde, ohne das ich es erklären könnte.
    LG Sylvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke fürs Kompliment
      Ja, eine Gummikordellösung hatte ich auch schon im Sinn. Ich versuche einfach weiter. Das war nicht die letzte Variante!
      Schöne Grüße!!

      Löschen
  4. Genauso geht es mir, sind die Bänder mal drin, ist das Kleid schnell genäht. Deswegen nähe ich immer zwei Kleider auf einmal, dann ist es gefühlt nicht so schlimm. Freue mich, dass dir der Schnitt auch gefällt udn gleich so gut steht. Eine schöne Variante ist es übrigens auch, wenn frau nur ein Band nimmt und unten (als Schleifchen) raushängen lässt.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Deinen Besuch.
Hab´ vielen Dank für Deinen Kommentar!