Sonntag, 30. August 2015

Stoffspielereien - "Es war einmal ein Oberhemd..."


Suschna hat als heutiges Thema der Stoffspielereien das Thema "Oberhemden" vorgeschlagen.

Aus den großen Stoffstücken einiger, lange gesammelter Oberhemden habe ich vor einiger Zeit diesen Quilt für meinen Sohn genäht. Auch die Kissen, weiter unten im Post, sind größtenteils aus Hemden entstanden.

Übrig geblieben sind am Ende eine Menge Manschetten, Knopfleisten, Taschen und Krägen.

Ein von mir gerne benutztes Accessoire ist eine Kosmetiktasche, entstanden aus dem Herrenhemd des Ex-Mannes. In den Außentaschen verstaue ich gerne den Kleinkram.


 Im  Zickzackstich aneinandergenähte Streifen wurden zu Buchhüllen:





  ... aus zwei Hemden eine Tasche ...


 ... und mit langem Tragehenkel eine Tasche zum Umhängen. (der Streifenstoff will sich leider nicht fotografieren lassen)




Mehr Stoffspielereien zum Thema Hemden sammelt Suschna aka Textile Geschichten. Vielen Dank fürs Organisieren!




Sonntag, 16. August 2015

Stoffwechsel - Das Finale

Ich bin überhaupt noch nicht ins Blogger-Leben zurückgekehrt sondern befinde mich, zumindest gefühlsmäßig, noch in den schönen großen Sommerferien.
Die Link-Liste für den Stoffwechsel ist nur noch heute geöffnet. Und wie so oft schaffe ich es erst auf den letzten Drücker mich zu verlinken, um Euch stolz mein Kleid zu zeigen, welches mein Lieblingsfotograf so gebührend abgelichtet hat.


Im Vorfeld habe lange über alle möglichen Schnitte nachgedacht. Und auch wirklich alle Schnitte, die mir so in den Sinn kamen in Betracht gezogen. Meine Stoffpatin hatte mich mit einer großzügigen Menge Stoff bedacht. Eine Stoffmischung, in der auch Seide und Elasthan enthalten sind. Der Stoff ist daher etwas dehnbar und ich habe über mögliche Ärmel sinniert. Die große Stoffmenge wollte ich sinnvoll ausnutzen und wiederum nach einem Schnitt nähen, der mir etwas vertraut ist. Das Risiko den schönen Stoff zu verhauen war mir doch zu groß.
So kam ich mit meinen Überlegungen immer wieder zum Anna Dress zurück. Ein paar Wochen zuvor hatte ich eine knielange Variante genäht, die mich sehr überzeugt hat. Eine sichere Bank! Die kleine Änderung (etwas Kürzung des rückwärtigen Oberteils) habe ich fürs zweite Kleid übernommen.

Lediglich die Ärmel blieben dann auf der Strecke ...


Auf dem Foto sieht der Zuschnitt ganz übersichtlich aus. In Wirklichkeit waren es jedoch ganz schön lange Bahnen.





Die Rückenpartie ist nur auf dem Foto so faltig ...



Ein kleiner Fehler ist mir dann doch noch unterlaufen. Ich habe das Rückenteil versehentlich im Stoffbruch anstatt mit Nahtzugabe zugeschnitten. Zu guter Letzt passte aber wie durch ein Wunder alles zusammen. Dank Elasthan habe ich sogar den Reissverschluss weglassen können, was auch noch ein, zwei Zentimeter in der Weite ausmachte.



Ich freue mich sehr, jetzt so ein edles Kleidungsstück mein Eigen zu nennen! Ohne den Stoffwechsel hätte ich das nicht geschafft. Und mein Verlinken in den letzten Stunden zeigt mir (wieder), dass ich manchmal ein wenig Druck brauche um in die Gänge zu kommen ...

Vielen Dank an Frau Siebenhundertsachen und Lotti Katzkowski, (die bekanntermaßen auch hier bloggt) für diesen Anlass!!! Alle anderen Stoffwechsel-Teilnehmerinnen treffen sich übrigens hier.
Bleibt noch die spannende Frage nach meiner Stoffpatin. Ich hege hier einen leisen Verdacht - 


Ich wünsche Euch noch entspannte Ferien!