Donnerstag, 22. Dezember 2016

Weihnachtskleid Sew Along 2016 - das Finale

Teil 5: Donnerstag 22.12.2016
Finale
Fertig! Wir haben es gemeinsam geschafft. Wir haben alles gegeben und sehen einfach umwerfend aus.


Halleluja!    Fertig!   Prost!  

Ich freue mich, dieses Jahr wieder beim Weihnachtskleid Nähen in der Community dabei zu sein. Und nun gleich zwei neue Kleider in meinem Schrank zu haben!
Kleid Nummer 1:



Raven. Schlicht und sachlich. Der Schnitt harmoniert wunderbar mit dem Glitzerstoff, ohne aufgesetzt zu wirken. Er lässt sich leicht nähen und ist obendrein saubequem!











Kleid Nummer 2
 Das Weihnachtskleid fürs Sofa. Ebenfalls ein Raven.




Weil ich Hemmungen hatte den "guten" Stoff anzuschneiden, und mich auch nochmal hinsichtlich der Größe vergewissern wollte, habe ich aus Romanit ein Probekleid genäht. Wenn ich mir die Fotos so anschaue, fange ich allerdings an zu frieren und kann mir auch hierzu einen Rolli sehr gut vorstellen. Der Ausschnitt ist originalgroß. Für den Winter könnte er ruhig eine Spur kleiner sein.




Der Farbakzent war eher ein Zufall. Auf der Suche nach einer möglichst unsichtbaren Saumnaht habe ich den Blindstich ausprobiert. Die kleinen regelmäßigen Stiche waren mir auf dem hellen Stoff zu dominant. Beim Trennen habe ich dann kleine regelmäßige Löcher reinfabriziert.  ... trotz Jerseynadel ...
Also, Kleid abgeschnitten und der dunklen Streifen angesetzt. Er ist aus derselben Stoffqualität und ein schöner Effekt, wie ich finde.



Weihnachten kann jetzt kommen!

Ich ärgere mich etwas über mich selbst, dass ich nicht mehr Zeit hatte, mich mit dem Sew Along zu beschäftigen und hoffe, dass ich in den kommenden Tagen dazu komme.

Vielen Dank an Dodo und Yvonne für die Betreuung. Vor den Feiertagen solch einen schönen Sew Along zu stemmen, ist eine echte Herausforderung und tolle Leistung!


Hier gehts zum Defilee!!!




Dienstag, 20. Dezember 2016

Weihnachtskleid Sew Along 2016 - Teil 4

Teil 4: Sonntag 18.12.2016
- Fertig. Mit Kleid 1, 2 und 3. Jetzt kann ich noch ein Jäckchen stricken, eine passende Tasche nähen und die letzten Weihnachtskekse backen.
- Puh, ich habe die knifflige Stelle gemeistert und bin wahnsinnig stolz auf mich. Nie hätte ich das gedacht.
- Jetzt aber los. Die letzten Geschenke besorgen, das Weihnachtsmenü planen und natürlich noch das Kleid säumen.


Puh. Soweit der Plan.
Ich mogel mich mal wieder in den WKSA. Auch wenn es nicht so ganz den Anschein haben sollte, (das erste und das dritte Treffen habe ich direkt verpasst!) das Weihnachtskleidnähen bedeutet mir viel. Das ich nicht alle Treffen mitmache liegt einfach daran, dass ich im November/ Dezember jedes Jahr viele familiäre Termine um die Ohren habe.
Wie jedes Jahr ärgere ich mich über mich, spät angefangen zu haben. Die Idee zum Kleid habe ich schon länger, aber vor dem Startschuss des WKSA mit dem Nähen anfangen ist auch keine Option. Oder etwa doch?? Und letzte Woche, als ich mich grade etwas freigeschaufelt hatte, kam dann noch ein kleiner Schulunfall mit dem Sohn dazwischen. ... Das echte Leben halt.
Da muss ich jetzt durch, hilft nix. Und ich schätze mal, das geht nicht nur mir alleine so.


Mein Kleiderschnitt ist das mittlerweile beliebte "Raven" aus La Maison Victor. Zwei Exemplare habe ich bereits genäht. Jetzt kenne ich den Schnitt und die damit verbundenen Fallen etwas, und konnte den kostbaren Stoff anschneiden.
Mein erstes "Raven" ist beispielsweise etwas zu klein geworden. Aufgrund meiner Schultern habe ich zwei Nummern größer gewählt, und bin nun bei Größe 40. Bei dehnbaren Stoffen würde vermutlich auch eine 38 reichen. Aber ich habs gerne bequem.


Es gibt noch einiges zu tun.
- Die urspüngliche Idee, das Kleid, ärmellos und mit einem Rolli darunter zu tragen, habe ich schon ausprobiert. Es war mir allerdings noch etwas fremd. Ärmellos und ohne alles ist es mir jedoch zu kalt!
- Den Halsausschnitt habe ich etwas verkleinert. Mal schauen, ob der so bleibt.
- Am Ausschnitt und an den Ärmeln muss noch verstürzt, bzw. ein Schrägband angenäht werden.
- Die Länge muss noch bestimmt werden.
Alles in allem kein Hexenwerk mehr, so dass ich am Donnerstag, zum Defilee, eigentlich fertig sein könnte.



Der Stoff hat einen schönen Stand und eignet sich gut für den Schnitt. Merkwürdigerweise verlaufen die Kringel nicht parallel zum Rand, sondern etwas schief. Das konnte ich leider nicht korrigieren. Im Gesamtzusammenhang stört es mich nicht besonders. Mal schauen, wie nach dem Säumen ist.

Mehr Weihnachtskleid- Näherinnen finden sich hier. Dodo und Yvonne sind guter Dinge und perfekt im Zeitplan.


Donnerstag, 1. Dezember 2016

Ran an die UFOs - Resümeé für November und neues Dezemberprojekt

Mein Novemberprojekt von "Ran an die UFOs, gehostet von Yvonet war ein Leichtes. Zur Vorschichte geht es hier.






Bereits Anfang November hatte ich es fertig und daraufhin etliche Male getragen.
Ich weiß gar nicht mehr was das Problem war, das Kleid so lange in unbeendetem Zustand zu lassen. Okay, eine Hürde war der Halsausschnitt, besser gesagt die Beschreibung desselben. Als ich das Kleid in 2014 begann, war ich mit Jersey noch nicht so vertraut und alles schien mir kompliziert. Kurz nach dem Zuschnitt muss die Jahreszeit gewechselt haben und dann wars geschehen, eine neues UFO war geboren.

In meinem Kleiderschrank befinden sich sogar zwei (!) Shirts nach diesem Schnitt, selbst das hatte ich irgendwie vergessen. An denen konnte ich die Ausschnittlösung abschauen, denn anhand der Nähanleitung von Burda hab ich es nicht mehr kapiert. Anscheinend war hier eine weitere Hürde, der Begriff "Kleid" im Unterschied zum Shirt.

Nun ist das Kleid aber fertig, und zum zweiten Mal in diesem Jahr freue ich mich nicht nur über das fertige und beendete Resultat, sondern auch über den wunderbaren und "wiederentdeckten" Schnitt. Und denke bereits über ein zweites Kleid in dieser Art nach!

Stoff: strukturierter Jersey (mit Polyesteranteil) vom Markt
Schnitt: Burda 10/2014

Yvonne sammelt hier und hier unbeendete, unfertige, kleiderschranklose und stiefmütterlich behandelte UFOs ein. Geben wir ihren eine wohlverdiente, zweite Chance auf ein besseres Leben!

Der Ausblick auf mein Dezemberprojekt: ein in knittrigem Zustand befindlicher halbfertiger Rock in Nadelstreifen. Feinste Wollqualität, Farbe: braun.




Den Rockbund habe ich mit Vliseline bebügelt. Leider wird das beim Tragen immer sehr schnell knitterig und faltet sich um. Hier suche ich noch nach einer praktikablen Lösung. Hat eine von Euch einen Tipp???

Ich schau auch gleich mal bei Gerti nach ...




Ob ein zugeschnittenes Futter bereits existiert habe ich auf die Schnelle noch nicht herausfinden können.
Der Schnitt ist aus der Knipmode 07/2013, in den ich die Taschen  selbst hineingebastelt habe. Ursprünglich wollte ich an den Taschenkanten ein Paspelband mitfassen. Mal schauen, wie ich das löse.