Dienstag, 12. Dezember 2017

Weihnachtskleid Sew Along - (kurzer) Zwischenstand

Das Weihnachkleidnähen mag bei den meisten Teilnehmerinnen schon in vollem Gange sein, bei mir hält sich der Fortschritt aber noch in Grenzen.



Letzte Woche war Schnitt abpausen und Zuschnitt dran.
Das Nähen am Sonntag ging dann eher schleppend voran, da mich meine Lieblingsnähmaschine, eine "Bernina Aurora 440" mit dem Waschleder sprichwörtlich "im Stich" gelassen hat. Sie ließ ganze Stiche aus, so dass ich auf meine Ersatz-Ersatzmaschine zurückgreifen musste. Die gute alte Pfaff 262 hat aber alles tapfer genäht!



Die sichtbar abgesteppten Nähte sind zwar nicht perfekt, im Gesamtbild "vertut" sich das sicherlich.



Die großen Teile sind jetzt gesteppt, der Reißverschluss ist eingenäht. Da ich für die Pfaff nur wenige Füßchen besitze, musste ich auch hier etwas improvisieren. Dennoch, vom Fall des Stoffs, sprich des Rocks bin ich sehr angetan. Bleibt noch die Frage nach dem Oberteil.



Andere Zwischenstände können auf dem MeMadeMittwochBlog nachgelesen werden.



Dienstag, 5. Dezember 2017

WKSA - 2017 - Ich habe mich entschieden und sogar bereits Stoff

Auch wenn ich die ersten beiden Verlinkungstermine des MeMadeMittwoch-Blog verpasst habe, versuche ich noch den Anschluss zu bekommen, denn das Weihnachtskleid nähen lasse ich mir nicht nehmen. Ich nähe sehr gerne mal etwas Feierliches, oder Aufwendigeres.

Trotz fortgeschrittener Zeit versuche ich mich nicht aus der Ruhe bringen zu lassen und schreibe und nähe parallel mit. Hier ist meine Ideensammlung:


Modell Nummer 1 ist das "Blaue Wunder" aus Burdastyle 12/2014. Vielleicht etwas zu extravagant?



Modell Nummer 2 ist aus Burdastyle 08/2015, ein schlichtes Kleid mit einem seitlichen Plisséeeinsatz.



Modell Nummer 3, das Kleid Sheat Dress von dp Studio. Ich habe mir den Schnitt bestellt, lange war es mein Favorit. Schlicht, und mit dem richtigen Stoff die gewisse Dosis Eleganz.



So ähnlich war der Stand der Dinge am Anfang letzten Woche.

Am Mittwoch früh wollte ich bei K*rstadt lediglich einen Reißverschluss kaufen. Eigentlich hatte ich auch gar keine Zeit und mittlerweile keine allzu großen Erwartungen mehr in diese Stoffabteilung.
Aber wie das dann eben so ist. Tatsächlich habe ich auf die Schnelle einige schöne Stoffe für mich gefunden. Und einer davon wäre wunderbar für einen Weihnachtsrock geeignet. Also ist wieder alles "auf Anfang".

Das Foto zeigt  - rechts im Bild - den Rock aus einer unlängst erschienenen "La Maison Victor". Im Original ist der Rock aus hellem Waschleder genäht.
Links daneben ist mein Waschleder - rot mit silbernem Foliendruck. Der "Fall" von diesem Material ist wirklich toll. Der schlichte Rock sollte bis Weihnachten komplikationslos zu schaffen sein.



Als Oberteil schweben mir mehrere Möglichkeiten vor.

Ein schlichtes, blusiges, Shirt mit Ärmel- und Saumbündchen aus Burdastyle 08/2015 ... (bitte nur das Modell beachten, nicht etwa den Stoff)


... oder ein lässiges längeres Shirt aus Jersey aus demselben Heft.




Es wird also definitiv der Rock plus einem (oder zwei) Oberteil (en) werden!


Und mit diesen Terminen geht es auf dem MeMadeMittwoch-Blog weiter:
  • 10.12.2017 Wir sind neugierig und uns interessiert euer Zwischenstand
  • 23.12.2017 Das große Finale!


Mittwoch, 1. November 2017

Me Made Mittwoch* - Alltagskleidung

Meine Alltagskleidung kann so aussehen:

Schlichtes Kleid, Strumpfhose (gut sitzend und nicht kratzend), Stiefel, Kette, Tuch, Strickjacke und Mütze

Das Kleid ist das sogenannte "Schwanenkleid", aus burdastyle 09/2012. Genäht ist es aus meinem Lieblingsstoff, einem Romanit mit hohem Viskoseanteil und hat dieses Kleid abgelöst. Es war mittlerweile ziemlich abgetragen und unansehnlich geworden. Ein echtes Lieblingskleid eben!






 ... mit Tuch und Mütze ergänzt ...


 ... und einer Strickjacke (vom Flohmarkt)



Und Ihr so???
Mehr alltägliche Outfits werden wie immer mittwochs, auf dem MMM*-Blog gesammelt.



Mittwoch, 25. Oktober 2017

Me Made Mittwoch* - Sloane Sweatshirt

Ich habe nicht viel Neues genäht in letzter Zeit. Dieser Sweater stammt aus einer produktiven Zeit, die ich Anfang des Sommers hatte. Gestern hatte ich den Pulli tatsächlich zum ersten Mal an.
Der Stoff ist ein mintfarbener Glitzersweat, der nicht zu dick ist und der sich für den Schnitt perfekt eignet.




Das erste Exemplar habe ich so genäht, wie es die Anleitung vorsieht, nämlich mit einem Saumbündchen. Andere Versuche werden sicher folgen.



Das Besondere sind die französischen Abnäher. Dadurch bekommt er eine schöne Passform. Ein ganz ähnliches Sweatshirt, jedoch nach einem Burda Schnitt, habe ich hier schon einmal gezeigt. Doch im Vergleich gefällt mir die Named Version besser.




Der Pulli neigt dazu ein klitzekleines bisschen dazu, hochzuklettern. Ansonsten schon jetzt ein Lieblingsteil für den grauen Herbst!

Schnitt: Sloane Sweatshirt von Named, der Stoff ist aus dem 1000Stoff Laden.

Ich reihe mich jetzt noch rasch beim MeMadeMittwoch ein, der heute in der Obhut von Katharina ist.


Dienstag, 26. September 2017

Me Made Mittwoch* - Alexandria Peg Troussers

Von der Alexandria Peg Trousers von Named Patterns gibt es im Netz und in den vertrauten Bloggerkreisen schon mannigfaltig Beispiele zu sehen. Besonders durch Frau Buntekleider bin ich auf das Schnittmuster aufmerksam geworden.

Für meine erstes Exemplar habe ich einen melierten Sweatstoff gewählt. Ich war etwas unsicher hinsichtlich der Größe und habe (unnötigerweise) Nahtzugabe dazu gegeben. Dadurch ist sie etwas "baggy" geworden. Für den dehnbaren Sweatshirtstoff wäre sicher eine gute Nummer kleiner ausreichend gewesen. Aber die Hose ist gut tragbar!





Die Hose hat einen Gummibund, durch die raffinierten Falten und Taschen wirkt sie aber besonders. Nun ja, durch die Elastistizität des Stoffes führte es beim Nähen hierzu, dass sich Falten bildeten. Welche im realen Leben gar nicht stören.


Darüber trage ich meine geliebte Strickjacke.



Ein weiteres Modell der Alexandria Peg Troussers liegt bereits zugeschnitten auf meinem Nähtisch. Dieses Mal aus Wollwebware. Ich bin gespannt, wie der Schnitt dann wirkt.

Das Shirt habe ich hier schon mal gebloggt. Der Sweat der Hose ist von 1000Stoff.

Nina aka Kleidermanie begrüßt heute in einem wunderbar femininen Kleid die Runde des MeMadeMittwochs.




Mittwoch, 13. September 2017

Me Made Mittwoch* - Culottes


Mein Fokus beim Nähen liegt im Moment auf praktischer und bequemer Alltagskleidung.


Die Culottes ist hier ein Multitalent. Im Hochsommer ist sie wunderbar luftig, im Herbst/ Winter trage ich was Wärmendes darunter.
Im Juni habe ich mir den Fuß gebrochen und da ich nun noch öfter barfuß laufe, trage ich derzeit lieber Leggins statt Strumpfhosen. Und Sportschuhe oder Sneaker statt feinen Lederschuhen, oder gar Stiefeln.


Hier kann man den schöne Schulterpartie des Shirts "erahnen". Ein schöner Basisschnitt, den ich sicher noch öfter nähen werde. (Seufz, einige zugeschnittene warten schon ...)


Shirt mit Sattelärmel, Ottobre 05/2015
Culottes, Girl Friday Culottes, von Liesl & Co., hier schon einmal gezeigt



Katharina, aka sewing addicted, heute Gastgeberin auf dem MMM-Blog, trägt ebenfalls eine wunderbare Culottes / Hosenrock oder einfach eine weiter geschnittenen Hose. Mit ( ... schmacht ...) Stiefeln dazu.



Mittwoch, 7. Juni 2017

Me Made Mittwoch* - Streifenshirt


Heute ist beim MMM* das Motto Streifen. 

Mein Kleiderschrank gibt an Gestreiftem einzig und allein dieses Shirt her. Feine Ringel in rot-weiss. Und die Tasche, Arya. Auch sehr fein gestreift. 
Das Shirt, scheint mir so gewöhnlich, dass ich es noch nie gebloggt habe. Der Schnitt "Ida" von Schnittchen ist bereits vergriffen.
Mein Rock, der mich schon lange begeleitet, unter anderem hier. Schnitt aus der Knipmode 01/2013.
Die Tasche, Arya von Machwerk.


Praktische Alltagskleidung. Auch für den bevorstehenden Urlaub. Anziehen und losgehen. Eigentlich muss noch mehr davon her ...





Mehr zum Thema Streifen gibts beim MeMadeMittwoch, hier entlang!





Mittwoch, 24. Mai 2017

Me Made Mittwoch* - burdastyle 7513


Nach einer kleinen Blogpause wage ich heute einen Neustart mit einem neuen Kleid!

Das Nähen hat glücklicherweise gar nicht unter meiner Schreibpause gelitten. Ich war einfach eine Weile lang zu faul alles zu dokumentieren. Dafür habe ich jetzt einen guten Fundus an Dingen, die ich Euch im Laufe der Zeit zeigen kann.

Den Anfang macht ein luftiges Sommerkleid. Eine Freundin hatte mich gebeten ihr ein neues ebenso langes Kleid etwas zu kürzen. Ich brauche auch so eins, war mein Gedanke ...  und habe unmittelbar losgelegt.

Schon einmal habe ich ein Kleid nach diesem Schnitt besessen und hier gezeigt.
Das damalige, wunderbare Exemplar hatte meine Mutter für mich genäht. Leider habe ich es zu heiß gewaschen, was mir der anteilige Seidenanteil nicht verziehen hat. Es schrumpfte ziemlich ein.



 Das damalige Exemplar hatte keine Taschen. Dieses hier schon. Ich möchte sie nicht missen!


Das Karo ging nur an einer Stelle nicht gut aus. Und da sitzen die Taschen drüber.



Im Großen und Ganzen bin ich mit dem Resultat (Schnitt, sowie Stoffauswahl) ganz zufrieden. Ich fühle mich luftig umhüllt und dabei gut angezogen. Am besten ich nähe noch eines, dann kann ich die Schwachpunkte nochmal bearbeiten.




Der Schnitt 7513, ein Burdastyle Fertigschnitt, sieht eine lange, sowie eine kurze Version vor.

Die Schwachpunkte:
Der gedoppelte Beleg trägt am Bauch etwas auf. Hier liegen vier Stofflagen übereinander.
Die Taschen sehen gut aus, sind aber am oberen Rand recht eng am Körper. Würde man sie mit mehr Weite aufnähen, hingen sie zu sehr runter. Fürs nächste Kleid werde ich hier noch etwas experimentieren.
Der Ausschnitt endet ziemlich unbestimmt und würde ohne eine fixierende Naht den Ausschnitt bis zum Bauchnabel freigeben. Burda sieht hier leider nichts vor ...

Das Potential:
Ein langes bequemes Kleid, welches gut in Webstoff funktioniert. In Leinen, Waxprint oder Druckstoff, oder aus einem schlichten Stoff.
Ohne Taschen sitzt das Kleid schön schmal.
Überhaupt hat das Kleid Taschen!


Heute führt Tanja, aka die fesche Lola, den MMM-Reigen an. Das Tea Dress, das sie trägt ist wunderschön!!! Zum Me Made Mittwoch* - Blog gehts hier entlang!






Dienstag, 25. April 2017

#marledmagicmysteryshawlkal von Stephen West - Das fertige Tuch

Seit ein paar Tagen schon ist es fertig. Mein Marled Magic Mystery Shawl. Das sehr lange Tuch ist etwas formatsprengend, daher unten noch mal Fotos von kleineren Ausschnitten.

Alles in allem hat es mir ziemlichen Spaß gemacht mitzustricken. Obwohl ich sonst nicht so sehr für Strick Aktionen mit ungewissem Ausgang zu haben bin. Dieses Mal war es anders.
Ich hatte vorher ein Projekt in Noro Garn am Wickel ( ...es ist noch immer unfertig ...). Diese Farbverläufe zu stricken fasziniert mich immer wieder. Dass das Projekt von Stephen West, etwas mit Farbverläufen zu tun hat, konnte ich der Vorankündigung soweit entnehmen. Wenn man die Farbverläufe mit zwei Garnen "selbst herstellt", und, wie ich es oft getan habe, dazu einfach in die Tüte greift und das erstbeste Garn zum weiterstricken nimmt, kommen ungeahnte Farbkombinationen heraus. Die würde man so sicherlich nie miteinander kombinieren.








Ein Weiteres waren die verschiedenen Techniken die ich nun gelernt habe, Brioche ( ... wie unser Patent ...) hier Zunahmen, dort Abnahmen und dadurch entstehende Richtungswechsel. Verkürzte Reihen und das Schließen der dabei entstehenden Löchern in einer letzten Reihe. Und nicht zu vergessen den Rand, der mit dem so genannten I-Cord gestrickt wird.

Frau GRÜNEBLUME nannte das Projekt ein Mustertuch und tatsächlich ist es das auch. Es war ein wildes Hin- und Herstricken. Dort was stilllegen, hier neue Maschen anschlagen, oder einmal auch "um die Ecke" stricken. Die Anleitung hat rein maschenmäßig übrigens immer bis ins kleinste Detail gestimmt.

Würde ich das fertige Projekt jetzt irgendwo sehen, fände ich es sicher nicht so spektakulär. Es ist keinesfalls ein elegantes Lacetuch und leicht ist es auch nicht. Aber für mich war das Tuch ein echtes Strickabenteuer und hat mich sehr inspiriert!

Die mittlerweile veröffentlichte Anleitung ist hier zu erhalten.

Noch ein paar Einzelheiten:
Ich verstrickte 500 Gramm meiner uralt Sockenwoll-Reste, sowie Überbleibsel von Projekten. Ich habe es noch nicht gewaschen oder gar gespannt, das heißt das Tuch wird mit Sicherheit noch etwas lockerer, geschmeidiger und größer.
Der Entwurf sieht eine Trodel vor die aus den Anschlagsfäden geknüpft werden soll. Diese habe ich weggelassen.




Mittwoch, 22. März 2017

Me Made Mittwoch* - Simplicity 7051

Ich habe das Sixties - inspirierte Hängerkleidchen neu aufgelegt, das "Simplicity 7051", welches in Nähkreisen schlicht "7051" genannt wird. 
Mein altes Kleid, hier zu sehen, ist mittlerweile ziemlich abgetragen und formlos geworden.
Vor ein paar Jahren ging der Schnitt durch viele Blogs und wurde rauf- und runtergenäht. Ich liebe ihn noch immer. Ein Garant für ein gut sitzendes Kleid, mit oder ohne Ärmel, welches zügig genäht ist. 

Bei diesem Kleid besteht das obere Teil aus Romanit. Mittlerweile gibt es Romanit ja, Gott sein Dank, mit hohem Viskoseanteil in schönen Farbnuancen. Zum Beispiel hier und hier. Er ist herrlich atmungsaktiv und passt sich den klimatischen Bedingungen gut an. 
Durch die Elastizität entfällt der Reißverschluss, denn ich komme so ins Kleid.



Das Rockteil besteht aus einem Baumwoll-Leinen-Rest von 1000Stoff. Dieser macht allerdings ein Unterkleid nötig, da es leicht an der Strumpfhose kleben bleibt.






Eine zweite, winterlich warme Variante, trage und zeige ich  hoffentlich erst ab dem Herbst. Die Passform ist hier ganz anders, denn der weiche Wollstoff schmiegt sich beim Tragen richtig an. Das Rockteil ist eine Idee länger.



Die wunderbare Wiebke eröffnet den MeMadeMittwoch heute in einem tollen Karo Kleid. Zum Blog gehts hier entlang.


Und wer sich noch für die Fortsetzungsgschichte des "marledmagicmysteryshalkal" interessiert, der sei hier informiert

Part 5


So sieht das ganze Tuch mittlerweile aus: